Aktuelle Seite: HomePressespiegelAktuellesVorbericht zum 1. Spieltag der Damen 1 am 05.10.2019

Vorbericht zum 1. Spieltag der Damen 1 am 05.10.2019

Rückkehr aufs Parkett

Volleyballerinnen stehen vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison

Bad Windsheim - Die neue Saison bringt im Damenbereich der Volleyballabteilung des TV 1860 Bad Windsheim einige tiefgreifende Neuerungen mit sich. Alle inzwischen drei Damenmannschaften treten als Spielgemeinschaft mit der SB Uffenheim an. Den ersten Auftritt in der Bezirksliga hat nun die Erste am kommenden Samstag ab 14:00 Uhr zuhause in der Dreifachturnhalle im Schulzentrum Bad Windsheim, wo sie auf den TB Erlangen sowie auf den SV Rednitzhembach treffen wird.

Nach einem gemeinsamen, intensiven Trainingslager Anfang September fuhren zwei gemischte SG-Damenteams zu einem Zweitagesturnier nach Ludwigsburg, bevor die Erste in der eigentlich geplanten Aufstellung schließlich noch ein kleines Vorbereitungsturnier in Ansbach spielte, um gegen die frisch gebackenen Landesligisten TSV Ansbach II und TV Fürth 1860 die anfänglich übliche Nervosität und letzte Unsicherheiten schon im Vorfeld auszuräumen und verschiedene Aufstellungen auszuprobieren. Phasenweise zeigte sich vielversprechendes Potential, wenn auch die Eigenfehlerquote noch zu hoch war und sich kleinere Abstimmungsfehler einschlichen, was dem eigentlichen Spiel folglich noch zu viel Aufmerksamkeit entzog.

Erfreulicherweise ist das Team im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich breiter aufgestellt. Mit Nadine Stahl ist eine Uffenheimer Spielerin in der Stammformation der Ersten vertreten, es werden im Verlauf jedoch zudem mehrere Jugendspielerinnen der SBU vom Jugendspielrecht Gebrauch machen können und sollen ebenfalls regelmäßige Einsätze bekommen. Auch auf Annahme/Außen ist ein erfreulicher Neuzugang zu verzeichnen. Katharina Seubert spielte vor einer mehrjährigen Spiel- und Trainingspause in Unterdürrbach und Würzburg in der Bayernliga und hat nun das „Hyänenrudel“ vom TV Bad Windsheim als neue Volleyballheimat für sich entdeckt.

Dazu kommt der bekannte Kader vom letzten Jahr. Im Zuspiel startet Susanne Grau in die Saison mit Nadine Baltrusch als BackUp im Rücken. Auf der Diagnolen läuft wie gewohnt Julia Leonhardt auf und kann bei Bedarf durch einige etatmäßige Außenangreiferinnen abgesichert werden. Annahme/Außen ist mit Victoria Friedl, Katharina Seubert und Anne Rieger ebenfalls stark besetzt, wobei Anne Rieger planmäßig auch Einsätze im Mittelblock leisten wird und somit Jana Knörr und Nadine Stahl unterstützen kann. Defensivspezialistin bleibt Libera Nadine Schönstein. Ab dem zweiten Spieltag dürfen dann auch weitere Jugendspielerinnen, die in tieferklassigen Mannschaften gemeldet sind, über das Jugendspielrecht beliebig viele Einsätze in der Ersten bestreiten, sodass der Kader mit bereits bekannten Talenten wie beispielsweise Carmen Leonhardt oder Amy Veit noch einmal deutlich erweitert werden kann. Dies ist ein für Windsheimer Verhältnisse nahezu luxuriöser Zustand und lässt zumindest auf ein Anknüpfen der letztjährigen guten Ergebnisse hoffen. Jedoch birgt die Zusammensetzung der Liga wieder etliche Unbekannte, sodass eine genauere Einschätzung auch für die beiden Damentrainer Peter May und Ralf Lischka kaum möglich ist.

Der TB Erlangen hat sich in der letzten Saison als Zweiter der Bezirksklasse über die Relegation das Startrecht in der Bezirksliga erspielt. Der SV Rednitzhembach war bereits wie auch Bad Windsheim und Uffenheim in der Bezirksliga vertreten, musste aber letztlich hart gegen den Abstieg ankämpfen. Bad Windsheim hat in der letzten Saison als Dritter die Relegation zur Landesliga nur knapp verpasst, während die SB Uffenheim auf dem sechsten Rang abschloss.

Voraussichtliche Aufstellung der SG I: Baltrusch, Friedl, Grau, Knörr, Leonhardt, Rieger, Schönstein, Seubert und Stahl