Aktuelle Seite: HomePressespiegelAktuellesLea Goller in der Bayernauswahl

Lea Goller in der Bayernauswahl

Windsheimer Volleyball-Abteilung bringt erstmals eine Bayernauswahlspielerin hervor

Bad Windsheim - Schon im Trikot des TV 1860 Bad Windsheim hat Lea so einiges erreicht. Den früheren mittelfränkischen Meistertitel konnte sie in der letzten Saison durch den erstmaligen Gewinn der Nordbayerischen Meisterschaft mit ihrem Windsheimer U 13-Jahrgang noch toppen. Zudem wurde sie bei dieser Meisterschaft von allen anwesenden Trainern zum MVP (most valuable player), also zur wertvollsten Spielerin des Turniers gewählt, was ebenso ein Novum für die Windsheimer Volleyball-Abteilung darstellte.

Als letztjähriger Mittelfränkischer Meister waren die Mädels der U 13 des TV 1860 Bad Windsheim ohne besondere Sichtung zum Training der Bezirksauswahl eingeladen. Lea Goller nahm gemeinsam mit ihren Eltern die Herausforderung an und stellte sich im Auswahltraining vor. Die Zwölfjährige hat das dortige Trainergespann durch ihr vorhandenes Können wie auch durch ihre Lernbereitschaft und ihren gesunden Ehrgeiz überzeugt und ist nun seit einigen Monaten zusätzlich zum Vereinstraining zweiwöchentlich in Nürnberg beim Auswahltraining, wo sie mit den besten Mittelfranken auf höherem Umgebungsniveau trainieren kann. Schnell gelang es ihr, die Grundtechniken weiter zu verfeinern und beispielsweise auch in der weiteren Entwicklung des Angriffsschlags Fortschritte zu erzielen.

Erster Höhepunkt mit der Auswahl war der „Bayernpokal Nord“, der als Sichtungsturnier für die Bayernauswahl dient. An dem Turnier nahmen aus den vier nordbayerischen Bezirken jeweils sechs Zweierteams teil. Lea Goller war mit ihrer Partnerin aus Altdorf für Mittelfranken als Team II gesetzt, wurde also als eine der besten vier Mittelfranken eingeschätzt.

Die beiden zeigten neben technisch guter Leistung auch Teamgeist und harmonierten gut zusammen, sodass sie im gesamten Turnier nicht einen Satz abgeben mussten und am Ende ganz oben auf dem Treppchen standen. Entsprechend wurde auch Landestrainer Werner Kiermaier auf die beiden aufmerksam und lud sie zu einem Sichtungslehrgang für die Bayernauswahl in die Sportschule nach Oberhaching ein.

Ein weiterer Schritt, der Lea Goller als erster Windsheimerin gelungen ist – inzwischen neun Spieler/innen aus Bad Windsheim hätten zwar bereits den Sprung in die Mittelfrankenauswahl geschafft, vier nahmen den Aufwand auf sich und nahmen regelmäßig am Training in Nürnberg teil, doch ist Lea Goller nun die Erste, die auch die Nominierung zur Bayernauswahl geschafft hat.

Denn auch innerhalb der Vorauswahl von 32 bayerischen Spielerinnen wusste Lea offensichtlich zu überzeugen, da sie in den Kernkader von insgesamt 17 Spielerinnen aufgenommen wurde und ihr Weg mit der Bayernauswahl somit weiter geht.

Jetzt steht für sie neben dem üblichen Trainingsprogramm im Verein und in der Mittelfrankenauswahl Anfang Januar ein nächster Lehrgang mit der Bayernauswahl in Schwaig an. Lea kann es ganz gelassen angehen und mit freudiger Spannung, aber ohne großen Druck, abwarten, wo sie sich weiter einordnen wird. In erster Linie will sie sich den Spaß am Volleyball erhalten und dann sehen wie weit der Weg sie führt.

Unabhängig davon wird sie in Bad Windsheim so gut und so lange wie möglich weiter gefördert und findet im Training höherer Jugendaltersklassen wie auch im Erwachsenentraining sicherlich angemessene Herausforderung. Zudem spielt sie in der laufenden Saison als U 14-Spielberechtigte schon jetzt auch bei den U 20-Juniorinnen wie auch vereinzelt in der Damen I.