Aktuelle Seite: HomePressespiegelAktuellesBericht zur Jahreshauptversammlung am 06.04.2017

Bericht zur Jahreshauptversammlung am 06.04.2017

Rückblick auf eine phänomenale Saison

Einstimmiger Übergang zu neuer Abteilungsleitung der Volleyballer

Bad Windsheim – Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung des TV 1860 Bad Windsheim war in mehrerlei Hinsicht eine Besondere. Zum einen konnte einmal mehr auf die erfolgreichste Spielzeit überhaupt zurückgeblickt werden und zum anderen beendete Hans Schmidt während der Versammlung seine 24-jährige Laufbahn als Abteilungsleiter. Dieses Amt ging einstimmig an Klaus Zechmeister über.

Hans Schmidt begann die Versammlung wie üblich mit seinem allgemeinen Jahresrückblick auf die vergangene Saison. Die Abteilung zählt relativ konstant etwa 250 Mitglieder, wobei ein vergleichsweise hoher Anteil an Kindern und Jugendlichen auffällt. Neben sechs Trainingsterminen für die Spieler der elf Jugendteams gibt es vier Trainingstermine für die vier Erwachsenenmannschaften und drei Angebote für Hobbyvolleyballer. Hans Schmidt freute sich über deutlich bessere Trainingsbedingungen durch neugewonnene Hallenteile, sodass die Gruppen differenzierter arbeiten können. Dies äußert sich in dieser Saison auch in großen Erfolgen. Neben dem erstmaligen Aufstieg der Herren I in die Bayernliga ist die Abteilung vor allem auch auf die Erfolge der Jugendteams sehr stolz. Drei Meistertitel auf Mittelfränkischer Ebene (U 12, U 14 und U 20 weiblich), zwei Titel (U 12 und U 14 weiblich) sowie ein Vizetitel in Nordbayern (U 20 weiblich) und insgesamt fünf Qualifikationen für die Bayerischen Meisterschaften (U 12, U 13, U 14 und U 20 weiblich sowie die U 13 männlich), die erst noch im Mai stattfinden, machen diese Saison zur Erfolgreichsten überhaupt.

Die Berichte über die einzelnen Ergebnisse aller Teams und über die Trainingssituation in den jeweiligen Gruppen fielen in jedem Fall zufriedenstellend aus. Die Zusammenarbeit mit den Grundschulen und neuerdings auch mit dem Gymnasium, das den Antrag als Stützpunktschule für Volleyball gestellt hat, läuft durchaus vielversprechend. Die Trainingsgruppen sind im Leistungsbereich wie auch bei den Hobbygruppen weitestgehend gut besucht.

Nach dem Kassenbericht durch Gerd Herrmann erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft.

Hans Schmidt konnte in seiner Funktion in diesem Jahr noch einmal acht Spieler/innen für die Zahl ihrer absolvierten Spiele ehren. Für bereits 100 Einsätze im Trikot des TV Bad Windsheim konnte als Jüngste die erst 11-jährige Hannah Goller geehrt werden, wie auch Lea Goller, Nadine Schönstein, Fabian Dachlauer und Thorsten Meyerhöfer. Inzwischen auf 200 Spiele kann Carmen Leonhardt zurückblicken. Während Victoria Friedl in der vergangenen Spielzeit die 250 Einsätze komplettierte, durfte Marcus Jüllich gar die Urkunde für 300 offizielle Spiele entgegen nehmen. Hans Schmidt bedachte sämtliche verdiente Übungsleiter und Helfer mit besonderem Dank und überreichte Gutscheine. Die Zahl von knapp 20 besonders erwähnter Personen zeigt die vielen Mitwirkenden, auf die der Erfolg der Abteilung zurückgeht. Ein Bärenanteil des Gesamteinsatzes für die Abteilung ging jedoch wie immer in den letzten Jahren auf das Konto von Sportlichem Leiter, Jugend- und Erwachsenentrainer Matthias Kienzle. Er legte in diesem Jahr sein Amt als Sportlicher Leiter aus persönlichen Gründen nieder. Kienzles Wirken hatte schon etwa zeitgleich mit dem von Hans Schmidt begonnen und seitdem vor gut 15 Jahren das Amt des Sportlichen Leiters ins Leben gerufen wurde, bekleidete er diesen Posten auch offiziell. Die Lobreden nicht nur aus dem Mund des Abteilungsleiters waren angesichts der überaus erfolgreichen Entwicklung der Abteilung über all diese Jahre mehr als verdient. Das Amt des sportlichen Leiters teilen sich nun Theresa Dommel und Xaver Frühwirth und werden das Erbe bestmöglich weiterführen.

Anschließend stand der Punkt Neuwahlen auf dem Programm, der harmonisch und schnell abgearbeitet wurde. Als neuer Abteilungsleiter wurde einstimmig Klaus Zechmeister gewählt. Im Amt bestätigt wurden ebenfalls einstimmig Jürgen Schlosser als zweiter Vorstand, Gerd Herrmann als Kassier sowie Susanne Grau als Schriftführerin. Neben Willy Bauereiß als bereits langjährigem Kassenprüfer steigt Florian Kirschbaum neu in das Amt ein.

Nun standen auch für Hans Schmidt noch einige Lobreden und viele dankende Worte für sein langes und überaus engagiertes Wirken an. Aus den Händen seines Stellvertreters Jürgen Schlosser bekam er unter anderem eine Urkunde als „Ehrenabteilungsleiter“ überreicht.

So konnte der Abend sicherlich in manch schwelgender Erinnerung in geselliger Runde ausklingen.