Aktuelle Seite: HomeMannschaftenDamen 1SpielberichteBericht zum 2. Spieltag der Damen 1 am 19.10.2019

Bericht zum 2. Spieltag der Damen 1 am 19.10.2019

 

Weiter weiße Weste

SG-Erste wieder zwei Mal erfolgreich

Bad Windsheim/Erlangen. Ihren zweiten Spieltag der Bezirksliga trat die erste Mannschaft der SG TV Bad Windsheim/SB Uffenheim am vergangenen Samstag in Erlangen an. Dabei wartete mit dem gastgebenden TV II ein Aufsteigerteam sowie der aus dem letzten Jahr bereits bekannte TSV Zirndorf. Nach 3:0 und 3:1 steht die SG nun weiterhin an der Spitze der Tabelle mit maximaler Ausbeute.

Im ersten Spiel stand der TV Erlangen gegenüber und der Start verlief aus SG-Sicht recht planmäßig. Von Beginn an lag das Team mehrere Punkte vorn und bis zum 25:15 wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Der zweite Satz verlangte da eine ganz andere Moral ab. Beim 8:8 noch gleichauf, geriet die SG in Rückstand bis zum 18:24, wo der Satz bereits verloren schien. Teamgeist, starke Nerven und die Vornahme, einen Ballwechsel nach dem anderen anzugehen brachten der SG noch einmal Rückenwind. Allem voran druckvolle, aber stabile Aufschläge durch Katharina Seubert, gefolgt von beherztem Abwehrverhalten und cleveren Angriffen, sorgten für eine kleine Sensation, da die SG ausgleichen konnte und den Schlusskrimi mit 28:26 wiederum für sich entschied. Dass Erlangen die Enttäuschung so schnell nicht abschütteln konnte und nun im dritten Durchgang etwas geknickt schien, war nicht verwunderlich. Aber auch auf SG-Seite war es nicht selbstverständlich Konzentration und Nerven zu halten. Dennoch gelang dies in guter Manier. Recht schnell lag das Team vorn, bis Erlangen bei schon 7:17 die zweite Auszeit nahm. Beim 25:14 war dann auch der letzte Satz noch für Windsheim/Uffenheim entschieden und das nächste 3:0 besiegelt.

Nach einem Spiel Pause galt es, sich noch einmal für ein erwartet starkes Spiel aufzuwärmen und in Form zu bringen. Mit dem TSV Zirndorf entwicklten sich schon letzte Saison hart umkämpfte Begegnungen. Gerade so wie erwartet war das Spiel wieder sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte zwischen beiden Teams und am Ende war es im ersten Satz die SG, die beim 25:22 die Oberhand behielt. Schon von Beginn dieses Spieles an setzte Trainer Peter May aufgrund der starken gegnerischen Angriffsriege auf Anne Frühwirth auf der Mittelblockposition, während Katharina Seubert und Victoria Friedl die Außenpositionen besetzten. Im zweiten Satz gelang es Zirndorf im Verlauf jedoch trotz dem verstärkten Block zu punkten, oft war die Position einfach noch nicht stabil genug eingenommen. Dazu kamen etliche Aufschlagfehler und Unsicherheiten im Spielaufbau. In dieser schwierigen Situation durfte sich dann auch SBU-Nachwuchsspielerin Lotta Lischka erfolgreich auf der Liberoposition versuchen, doch auch diese Veränderung brachte keine Wende mehr in den Satz. Der TSV konnte zum Ende hin überholen, seinerseits 25:22 gewinnen und damit nach Sätzen ausgleichen. Der dritte Durchgang brachte zunächst eine Führung für die SG, woran Julia Leonhardt mit starken Aufschlägen maßgeblich beteiligt war. Zirndorf überholte wieder bis zur SG-Auszeit beim 12:14, woraufhin das Team in der Schlussphase wieder das Zepter in die Hand nehmen konnte und mit 25:19 nach Sätzen in Führung ging. Anfang des dritten Satzes war Zirndorf am Zug, punktete mit vielen ansehnlichen Angriffen, die die SG-Abwehr oft chancenlos stehen ließen. Und dennoch ließ sich das Team um Peter May nicht entmutigen. Nadine Stahl konnte zur Mitte des Satzes mehrmals zum Aufschlag schreiten, während in dieser Phase die SG-Annahme und -abwehr um Libera Nadine Schönstein wieder stabil agierte. Zudem kam eine inzwischen sehr starke Vorstellung von Anne Frühwirth sowohl im Schnellangriff als auch im Block, die genauso federführend war wie eine wache Abwehrleistung des gesamten Teams. Beim 25:22 war der Satz und damit das Spiel mit 3:1 für die SG TV Bad Windsheim/SB Uffenheim entschieden. Dass dies gegen einen derart starken Gegner ohne Punktverlust für die SG gelungen ist, ist mehr als bemerkenswert und so darf die SG auch nach dem zweiten absolvierten Spieltag von der Tabellenspitze grüßen.

SG I: Baltrusch, Friedl, Frühwirth, Grau, Knörr, Leonhardt, Schönstein, Seubert, Stahl, Veit und Lischka