Aktuelle Seite: HomeMannschaftenHerren 1SpielberichteSPIELBERICHT ZUM 12.SPIELTAG DER HERREN 1 AM 03.02.2018

SPIELBERICHT ZUM 12.SPIELTAG DER HERREN 1 AM 03.02.2018

Fast sicheren Sieg zwei Mal aus der Hand gegeben – Hyänen unterliegen zu Hause gegen Abensberg 2:3

Bad Windsheim – Die Stimmung auf der Tribüne kochte, der TVW spielte mal wieder gut, alles gute Voraussetzungen für einen Heimerfolg – wieder nichts! Am vergangenen Samstag mussten die Windsheimer Volleyballer die zweite Heimniederlage in Folge hinnehmen. Nach der knappen Angelegenheit gegen Regenstauf vergangene Woche, war es dieses mal noch enger und spannend bis zur letzten Minute. Nach 2:07 h großen Kampf riss jedoch letztendlich wieder der Gegner die Arme in die Höhe. Was bleibt, ist immerhin ein Punkt, der am Ende der Saison immens wichtig sein könnte.

Die Vorzeichen standen gut, fast kompletter Kader, gute Stimmung nach passablen Rückrundenstart und auch die Trainingseinheit am Vortag war laut Trainer Frühwirth „überaus zufriedenstellend“.

Dementsprechend motiviert gingen die Kurstädter den ersten Satz an. Mal wieder angetrieben von zahlreichen Zuschauern musste der TVW von Beginn an einem kleinen Rückstand hinterherlaufen. Nach einer Auszeit beim Stand von 6:10 sollte sich das Blatt jedoch wenden. Bei Aufschlag Felix Dachlauer gelangen den Hyänen fünf Punkte in Folge und somit ein Vorsprung der kontinuierlich über 18:16, 21:18 bis zum Satzgewinn von 25:19 ausgebaut wurde.

Ein kleines Comeback, das nicht das Einzige des Spiels bleiben sollte. Immer wieder kämpften sich beide Teams zurück, ausgenommen im zweiten Satz, da waren die Windsheimer ein Schatten ihrer selbst. Auch Auszeiten bei Stand von 4:7 und 11:16 brachten nicht den gewünschten Erfolg. Dieser ging in der Folge mit 25:19 an die Gäste.

Wer jetzt dachte, die TVWler würden nach dem Satzverlust aufstecken, der hatte sich getäuscht, jetzt mit Robert Auerochs auf dem Parkett sollte ein Satz voller Emotionen und langen Ballwechseln folgen. Bis zum Stand von 13:11 konnte sich die Heimmannschaft eine kleine Führung erspielen. Zwei weitere Windsheimer Punkte später, konnten die Abensberger einen harten TVW-Aufschlag nur schwer auf die andere Seite bringen und weil Robert Auerochs mit dem ersten Windsheimer Kontakt den Ball ins Netz schlug, pfiff der Schiedsrichter ab, obwohl die Hyänen den Ball mit vollem Einsatz noch retten konnten und gab den Punkt an Abensberg. Aufgrund großer Proteste auf Windsheimer Seite, hatte der Referee ein Einsehen und ließ den Spielzug wiederholen, woraufhin der Abensberger Timo Walter mit dem Fuß den Spielball gefrustet an die Decke schoss. Der 1.Schiedsrichter reagierte umgehend und zeigte ihm die rote Karte, was im Volleyball einen weiteren Punkt für die gegnerische Mannschaft bedeutet. Damit stand es mit einem Mal 17:11 für Kurstädter und David Walter durfte weiterhin aufschlagen. Doch auch dieser Vorsprung sollte für einen lockeren Satzgewinn nicht groß genug sein, denn die Gäste aus der Oberpfalz wehrten sich weiter mutig gegen die mächtigen Angriffe des TVW, kämpften sich heran und hatten beim Stand von 25:26 sogar einen Satzball. Diesen konnten die Windsheimer abwehren und besonders in Person von Kapitän Marcel Geißbarth, der der Abensberger Abwehr mit seinen wuchtigen und vor Allem variablen Angriffen keine Chance ließ, das Ruder nochmal herumreißen und somit den Satzgewinn erzwingen. (28:26)

Angetrieben durch diese Energieleistung und auch durch die immer lauter werdenden Fans, startete der TVW mit ordentlich Schwung in den folgenden Satz, der wohl einer der Denkwürdigsten der bisherigen Saison sein sollte und sich so einige Zuschauer die Frage stellten: Wie kann man einen Satz, der von Anfang bis Ende so dominiert wird, verloren werden? Trotz Führungen von 5:1 und später von 17:14, glich der TSV Abensberg immer wieder aus. Auch ein 23:20 sollte an diesem Tag nicht reichen, weil durch zu großer Inkonsequenz immer wieder hochkarätige Chancen liegen gelassen wurden. Der Gegner aus Abensberg wehrte die weiterhin harten Windsheimer Angriffe oft ab wie eine Gummiwand was letztendlich zum aus TVW Sicht äußerst bitteren Satzverlust führte. (23:25)

Doch der darauffolgende Tiebreak sollte noch bitterer werden. Der TVW nach einem Blitzstart mit und tollen Angriffen von Wolff und Geißbarth mit 8:2 in Front, konnte auch diese Führung nicht halten. Sicherheit in Annahme und Angriff waren mit einem Mal wie weggeblasen. Dies führte dazu, dass die cleveren Abensberger sich auch diesen Entscheidungssatz und somit das Spiel sichern konnten. (13:15)

Aus Windsheimer Sicht eine mehrfach bittere Niederlage, aufgrund der vergebenden Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden und großer spielerischer Überlegenheit gegenüber den Gästen, die sich den Sieg aufgrund von unglaublicher kämpferischer Leistung letztendlich redlich verdient haben.

 

Aufstellung: Auerochs, Bauerreiß, Dachlauer Fe., Geißbarth, Herrmann, Jüllich, Küffner, Meyerhöfer, Subatzus, Walter, Wolff

Trainer: Frühwirth

Verfasser: David Walter

Tabelle Herren 1

Bayernliga Nord 2017/18

Platz  Mannschaft                 Spiele Punkte
1. TV Mömlingen 18 43
2. TB/ASV Regenstauf 18 42
3. SC Memmelsdorf 18 39
4. TSV Abensberg 18 32
5. TV Bad Windsheim 18 32
6. VfL Volkach 18 27
7. VC Amberg 18 20
8. TV Faulbach 18 15
9. VC Eltmann 2 18 15
10. TSV  Zirndorf 2 18 5

Stand: 17.03.18

Quelle: volley.de

Trainingszeiten Herren

Mittwoch 20:00 - 22:00

Dreifachturnhalle

(April - Oktober)

Freitag 20:00 - 22:00

Dreifachturnhalle